Am Freitagabend, den 1. Juli 2022, spielte Scott Roller zum Abschluss der IBA2022 (Internationale BauAusstellung) ein 20′-Live-Set mit Projektionen von L2M3 Kommunikationsdesign GmbH, Sven Thiery & Co. auf die Fassade des 1927 erbauten Museums Weissenhof im Haus Le Corbusier.

Dies ist ein 5′-Clip aus diesem Set –
Video von Thomas Arns ((Danke!))!

Einige der Neben-Erzeugnisse der Recherche, der Vorbereitungen und der Probenjams, die zur Live-Performance führten, sind in einer Soundcloud-Playlist gesammelt, die im Rahmen des SummerStreams 22-Projekts ständig aktualisiert wird…

Rollermusic ist das neue Scott Roller Bandcamp-Label, das im April 2022 gegründet wurde:

rollermusic.bandcamp.com

Hier eine Auswahl der neusten Erscheinungen.

Open_Music Prospects 2021

OPTIONS war die erste Ausgabe der Open_Music-Reihe PROSPECTS, die durch 2021 lief. In jeder Ausgabe wurde einem Mitglied des Ensembles die Möglichkeit gegeben, Material zu liefern, das die Improvisationen der anderen inspiriert und informiert. Diese Anstöße konnten in jeder vom Künstler gewählten Form erfolgen: musikalische Notationen, Sounddateien, Grafiken, Texte, Videos oder alles andere, was der Komponist/Produzent wünscht. Das Ergebnis sind fünf digitale Alben, die bis 2021 in etwa zweimonatlichen Abständen veröffentlicht wurden.

Scott Roller war der Komponist/Produzent von Prospects 1. Am 21. März bot er den Musikern eine Reihe von sechzehn elektronischen „Referenztracks“ mit dem Titel OPTIONS an. Diese bestanden aus vier „Songs The Void Sings“, sechs „Free Agents“ und mehreren unabhängigen Tracks, in denen der Synthesizer stärker in den Vordergrund tritt und rhythmisch artikuliert wird, zu denen „Eight Tempi“ und „Hymne“ gehören. Die Musiker wählten frei aus den Modulen, die sie ansprachen, und luden in den folgenden zwei Wochen Tracks auf den Open_Music-Server hoch, die Scott produzierte und Roderik Vanderstraeten dann masterte.

Musiker:
Scott Roller – Komponist/Produzent, Synthesizer, Bassgitarre & Live-Elektronik | Felix Borel – Violine, Live-Elektronik & Vorproduktion | Felix Behringer – Klarinette & Bassklarinette | Michael Kiedaisch – Schlagzeug, Percussion & Vorproduktion | Roderik Vanderstraeten – Tontechniker/Mastering

PROSPECTS wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stadt Stuttgart und der Wüstenrot Stiftung, für die Open_Music sehr dankbar ist!

Mehr Informationen über Open_Music:
Website: openmusic.de
Bandcamp: open-music.bandcamp.com
Facebook: www.facebook.com/OM.Stuttgart
Vimeo: vimeo.com/scottroller

Am 3. und 4. Dezember 2021 trafen sich das Open_Music Ensemble und einige Gäste in der Staatsgalerie Stuttgart zu zwei Tagen mit Audio/Video-Aufnahmen, für die die Musiker Highlights aus ihren jeweiligen Produktionen als Grundlage für neue Improvisationen wählten. Zusammen mit einigen Vorschlägen des Pianisten Jürgen Kruse, der auf mehreren der Alben mitgewirkt hat, und Improvisationen zum Film TUNNELSCAPES von Michi Meier ist das Ergebnis Prospects LIVE, das am 15. März 2022 erschien. In den Notizen zu den einzelnen Tracks finden sich Links zu dem entsprechenden Video von Michi Meier auf Vimeo.

Musiker: Das Open_Music Quintet (Felix Borel, Violine; Felix Behringer, Klarinetten; Scott Roller, Cello/Elektronik; Michael Kiedaisch, Vibraphon, Perkussion, Schlagzeug; Roderik Vanderstraeten, Moog-Synthesizer) mit dem besonderen Gast Élise Dabrowski (Kontrabass/Gesang). Für Felix Behringers CARTOGRAPHY wurde das Ensemble durch die Cellistinnen Céline Papion und Delphine Henriet ergänzt. Aufnahme, Mischung und Mastering durch Roderik Vanderstraeten.

AUSSICHTEN (Prospects) wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Stadt Stuttgart und der Wüstenrot Stiftung.

Daily Studies - Electronic Journals

„Während der wiederkehrenden Corona-Lockdowns in den Jahren 2020/2021 baute ich mein Heimstudio auf, wie ich es mir schon lange gewünscht hatte, und tauchte tief in die modulare Synthese ein, zunächst auf Hardware-Basis und ab Herbst 2021 zunehmend in die reichhaltigen Möglichkeiten des iOS-Musikmachens (die ich in den frühen Tagen genutzt hatte, als die Möglichkeiten noch viel begrenzter waren als heute). Hier sind einige Beispiele dieser Arbeit, die mich in dieser Zeit gerettet hat und die heute eine sehr wichtige Rolle für mich spielt.“ -SR

Dies ist ein kurzer Ausschnitt aus dem abendfüllenden Video RASHŌMON STUTTGART, bei dem Nina Kurzeja Regie führte und das von Blomst! gUG produziert wurde, für das Scott Roller und Roderik Vanderstraeten Ende 2020 die gesamte Musik gemacht haben.

„Ich liebe es, Musik für Video/Film zu machen, und war sehr glücklich, diese zarte Musik für den wunderbaren und vielseitigen Tänzer/Schauspieler Luis Hernández González zu machen.“ -SR

20 Celli 20 Celli wurde in Rollers Heimstudio in Stuttgart zwischen dem 24. und 28. Mai 2020 auf Anfrage zweier Freunde (ein Lufthansa-Pilot mit einer Leidenschaft für Video und ein Musiker) produziert, die auf der Suche nach improvisierter Musik für ein 10-stündiges Video waren, das einen Lufthansa-Flug im März 2020 von Peking nach Frankfurt dokumentiert (mit Echtzeit-Video des Fluges aus dem Cockpit).

20 Celli verwendet nur die ersten 20 harmonischen Obertöne der tiefen C-Saite des Cellos (ca. 67 Hz), die in Schichten mit bis zu 20 Spuren präsentiert werden. Diese Visualisierung von Michi Meier wurde im Juni 2020 entwickelt. Sie schwingt mit feinem Gespür für die harmonischen Entwicklungen und stellt die spektrale Natur des Klanges schön dar.